Markus Riel ist passionierter Springreiter, und startete selbst in der schweren Klasse.

Dies war damals auch der Anlass, dass er auf der Suche nach Auflagen und Schienen für seine Hindernisse war. Unter den Anbietern auf dem Markt informierte er sich über die unterschiedlichen Produkte. Die verschiedenen Typen kombinierte er miteinander, und es entstand die heute auf allen Turnieren gängige Kunststoffauflage mit Schlüsselloch-Prinzip.

Das Problem war nur: keiner wollte eine Auflage aus Kunststoff haben.

Er zeigte seine Auflage allen, die etwas mit dem Reitsport zu tun hatten. Erst ein Treffen mit Frank Rothenberger brachte den Erfolg in der Springsportszene. Dem gefiel die Kunststoffauflage – sie ging in Serie – und ist heute auf allen Turnieren bekannt.

Aus dieser Erfahrung entwickelte Markus Riel dann die Sicherheitsauflage. Durch die spezielle Feder im Adapter fällt bei der Stangenberührung die Auflage nach unten aus der Halterung, so dass die Pferde bei der Landung nicht mehr hängen bleiben können.

Der Prototyp wurde von Hans Dussler in Schutterwald erfolgreich eingesetzt. Mittlerweile hat sich die Riel-Auflage auf vielen nationalen und internationalen Turnieren und bei Olympia erfolgreich bewährt.

Riel liefert vor allem an den Hindernis-Fachhandel.